« Video: ZB6 FF Feldkirchen | Home | Brand eines Autotransporters »

25.07.06

FF Feldkirchen / München: LF16/12

Wie gestern angekündigt, hier nun die Vorstellung des neuen LF16/12 der FF Feldkirchen bei München.

Das LF16/12 (Aufbau: Schlingmann) mit Zusatzbeladung THL und einem Wassertank von 2000l wurde im Dezember 2005 an die FF Feldkirchen übergeben, und ersetzt ein in die Jahre gekommenes TLF16.

Lf Fk 01 Totale

Martin Werth, seines Zeichens 2. Kommandant, war so freundlich und nahm sich die Zeit, mit mir einen intensiven Rundgang um das Fahrzeug zu machen. (Danke!)

Hier also das Ergebnis in Bildern.

Innenraum:
Lf Fk 02 Innen
Der FF Feldkirchen war wichtig, nicht eine im Aufbau integrierte Gruppenkabine zu haben, sondern eine ganz "klassische". Entgegen der Fahrtrichtung sind 2 Langzeitatmer eingebaut. In Fahrtrichtung sind es 2 klassische (300 bar / Einflaschengerät / Composite-Flasche).

Interessant vielleicht noch folgende Details:

Lf Fk 03 Innen Gruenlicht
Kabineninnenlicht in blendfreier grüner Farbe.

Klasse Detail: Der Mechanismus der Klappe des Sitzkastens ist so ausgelegt, dass er "fingerschonend" zufällt. Es sieht wüst aus und hört sich wüst an wenn sie zufällt, aber man tut sich tatsächlich nicht weh.

Aussen
Die Geräteräume von Feuerwehrfahrzeugen werden durchnummeriert: links die ungeraden Zahlen (angefangen mit G1), rechts die geraden (G2, G4, G6 usw.)

G1 (links / vorne)
Lf Fk 06 G1
Geschlossenes "Schwenkelement": Unten Schere / Spreizer, oben Octopus (Airbag-Rückhaltesystem), oben u.a. AED (Defibrillator), Glasmaster zum zersägen von Fahrzeugscheiben.

Lf Fk 07 G1 Offen
Dahinter: u.a. Unterbau- und Rüstholz, Hebekissen extra Pressluftflasche.

Lf Fk 05 G1 Stuetze
Pneumatisch ausfahrbare Trittbretter.

G3 (links / mitte):

Lf Fk 08 G3
u.a. Lüfter, Ersatzflaschen für Atemschutz, Notfallrucksack, Sprungretter

G5 (links / hinten)
Lf Fk 09 G5
u.a. Unterbauholz (unten), Schlauchtragekörbe (STK), Mehrzweckzug ("Greifzug")

Fahrzeugrückseite

Lf Fk 10 Gr
2 Einmannhaspeln "Schlauch"

Lf Fk 12 Leiter
Die Steckleitern lassen sich absenken - so spart man Personal. Interessant die Schlingmann-Philosophie: auf dem Dach sind nur die Leitern und der ausfahrbare Monitor. Alles andere ist im Aufbau drin, der dann höher ist als bei anderen Fabrikaten. Die Gesamthöhe ist jedoch die gleiche.

Lf Fk 11 Pumpe
Die Pumpe ist sehr übersichtlich und einfach gehalten. Zusätzlich lässt sich auch der Stromerzeuger 13kVA von hier aus starten (inkl. Überhitzungswarnung), auch die SiWa (die Blinklichter oben) lassen sich hier einstellen. Oft geht das nur vom Führerhaus aus.

G6 (hinten / rechts)

Lf Fk 13 G6
Schnellangriff, Kleinlöschgeräte inkl. HiPress, Schnellangriff B, B- und C-Hohlstrahlrohre.

G4 (rechts / mitte)
Lf Fk 14 G4
u.a. Flex und Rettungssäge. Hier ist noch ein wenig Freiraum für spätere Beschaffungen.

G2 (rechts / vorne)

Lf Fk 17 G2 Auszug
Werkzeuge und Elektro: Auszugfach mit Hooligan und diverse Äxte und Sägen. Auf der Rückseite Spaten, Schaufeln usw. Die Kabeltrommel ist fest angeschlossen, das Stromkabel muss also nur abgerollt und kann sofort benutzt werden.

Lf Fk 16 G2 Vent
Absolut geniale Lösung: Hinter dem Stromaggregat ist ein Ventilator eingebaut, der die erwärmte Luft absaugt und somit ein Hitzestau vermeidet. Überhaupt ist das Stromaggregat sehr geschickt eingebaut. Es muss nicht geschwenkt werden, auch ist der Auspuff fest verlängert, so dass die Abgase unter das Fahrzeug gelenkt werden.

Wer sich das Fahrzeug genauer ansehen will: diese Bilderstrecke ist auch in grosser Auflösung (Beschilderung lesbar!) bei Flickt hinterlegt.

Übrigens würde ich mich über Feedback freuen: ist eine Fahrzeugvorstellung auf diese Art OK, oder fehlen da noch Informationen?

Geschrieben von Irakli um 25.07.06 10:48

Trackback Pings

TrackBack URL für diesen Beitrag
http://www.rakeman.net/mt-tb.cgi/2823

Kommentare

vielen dank für die vorstellung dieses fahrzeuges! das einzige, was noch fehlt sind motorisierung und fahrgestelldaten.

Geschrieben von: dollhorn um 25.07.06 11:08

... und vielleicht die Kosten, sofern diese bekannt sind.
Christian

Geschrieben von: freeskier78 um 25.07.06 11:19

Hallo Irakli,

nett gemacht. IMHO fehlen noch Fotos vom ganzen Fahrzeug (links und rechts) mit geöffneten Geräteräumen.

Die Vorstellung kleiner Detaillösung (z.B. der Lüfter für den Stromerzeuger) finde ich klasse.

mfg
Henning

Geschrieben von: Henning um 25.07.06 11:28

Was fehlt: Der Preis und gesamtgewicht. ich finde das fahrzeug macht einen ausgereiften und durchdachten eindruck. obwohl ich bei manchen dingen kein verständnis habe, ob man das wirklich braucht und ob es sinnvoll ist, bspw. die pneumatisch ausfahrbaren tritte.

Was auch noch wichtig wäre, für welchen zweck das fahrzeug beschafft wurde. also primär brandbekämpfung oder THL oder vielleicht beides.

Ach ja, das Fahrzeug ähnelt vom Charakter her eher einem (H)LF20/16, als einem alten LF16/12 ;), aber das nur am rande.

Geschrieben von: Stefan um 25.07.06 11:42

Was ist das Problem bei pneumatisch ausfahrbaren Tritten? Die sind bei unserem LF auch dran. Ein klarer Nachteil zu den Klapptritten ist, dass dazu die Zündung an sein muss, ansonsten funzen sie nicht. Gleiches gilt für die Haspel, die geht bei uns auch pneumatisch runter.

Geschrieben von: Carsten um 25.07.06 12:05

Die Tritte für die mittleren Rollläden sehen etwas wacklig aus, da gefällt mir die Rosenbauerlösung mit den abklappbaren Kotflügeln wesentlich besser. Detailfoto hab ich leider grad keines zur Hand.

Geschrieben von: Stefan Hauf um 25.07.06 13:58

nur mal ne klugscheisser frage:

heisst das halligan-tool bei euch wirklich "hooligan" weils dadurch in der anschaffung etwas billiger sein soll oder wirds nur so genannt?
[ bei uns wird so teilweise sogar das mir als tnt tool bekannte brechwerkzeug genannt :) ]

Geschrieben von: Patrick Klümpers um 26.07.06 16:51

Hallo, sehr schönes Fahrzeug und klasse video. Verstehe ich das richtig das nur Hohstrahlrohe und keine Strahlrohre mehr auf dem Fahrzeug sind?

Geschrieben von: Julian um 30.07.06 01:17

Kommentar hinzufügen




Remember Me?

(HTML erlaubt)

kostenloser Counter