« Feuerwehr entdeckt Küchenbrand | Home | Feuer gelegt aus Langeweile »

26.04.06

Heute vor 20 Jahren: Ein strahlend schöner Tag

26. April 1986, 1:23 Uhr das Unglück nimmt seinen Lauf. Die Verkettung mehrerer Ursachen führt zu einer der schlimmsten Kernkraftunfälle seit Nutzung der Kernenergie. Ursächlich für die Explosion des Reaktorblocks waren bauartbedingte Eigenschaften des Kernreaktors (RBMK-1000), dessen Betrieb in einem unzulässigen Leistungsbereich, mangelnde Erfahrung und Inkompetenz des Betriebspersonals und Verletzung von Betriebsvorschriften. Paradoxerweise war die manuell eingeleitete Reaktorschnellabschaltung der Auslöser der Katastrophe.

Tschernobyl war nicht der einzige Unfall in der zivilen Nutzung der Kernenergie. Majak (genauer in Kyschtym) war noch weit schlimmer in seinen Folgen. Aber, wie Stefan vom rettungstrupp schreibt:

Tschernobyl ist nur der Medienstar unter den russischen Atomunfällen

Eine Auflistung aller Kernenergie/Kernwaffenunfälle findet sich in der Wikipedia.

Erinnert sei auch an den Unfall in Three Mile Island am 28. März 1979, dem bis dato schwersten bekannt gewordenen Unfall in der zivilen Nutzung der Kernenergie. Das Paradoxe: Der Unfall ereignete sich zwei Wochen nach dem Anlaufen des Films "Das China-Syndrom" in den US-amerikanischen Kinos ereignete.

Geschrieben von Stefan C. um 26.04.06 10:06

Trackback Pings

TrackBack URL für diesen Beitrag
http://www.rakeman.net/mt-tb.cgi/1753

Weblogs, die auf diesen Artikel verweisen Heute vor 20 Jahren: Ein strahlend schöner Tag:

» tschernobyl. von the hblog
Noch ein Blog-Beitrag zum Thema 20 Jahre Tschernobyl? Ich weiss, den ein oder anderen wird es langsam vielleicht nerven (so geht es mir zumindest, nachdem ich heute schon zig Beitrge zu dem Thema gelesen hab) - aber sowas lsst einen halt nicht unbedi... [Mehr gibt's hier]

Track gesetzt am 26.04.06 12:11

Kommentare

Interessanterweise weiss ich noch genau was ich tat und wo ich war, als wir davon erfuhren. Naturgemäß war das einige Zeit (einige Tage) nach dem Zwischenfall, denn die Sowjets rückten erst mit Meldungen heraus als überall in Europa erhöhte Radioaktivitätswerte gemessen wurden, die auf einen Zwischenfall schließen liessen - glaube ich.

Der Inhalt der Meldung, die meine Mutter (die ja aus Georgien / damals auch Sowjetunion kam) so schockierte: eine Atombombe wäre über Kiew explodiert.

Geschrieben von: Irakli um 26.04.06 15:57

Kommentar hinzufügen




Remember Me?

(HTML erlaubt)

kostenloser Counter