« Ein Satz heisse Ohren | Home | Fahren im Gelände »

01.04.06

Heiß, heißer ... autsch: Ein Satz heiße Ohren (2)

Puh, geschafft. Obwohl die FireEngineering nicht gerade die größte Messe und - wie es Irakli zu sagen pflegte - sehr überschaubar ist, schlaucht einen ganzen Tag von Stand zu Stand laufen ordentlich.

2006-03-31-1626_500.JPG

Alle Produkte und jeden Stand vorzustellen lag schon vor Besuch der Messer nicht im Sinne des Autors. Mit Löschmittel-, geräten und -methoden, Geräten für die THL und Spür- und Meßgeräten ist jedoch ein guter Querschnitt gelungen. Große Innovationen wird es hier nicht zum vorstellen geben, aber wer hat schon mal von HazMatID gehört? Eben! Näheres dazu in den nächsten Tagen, wenn alles aufgearbeitet ist.

Wie auch Irakli ereilte mich das Schicksal eines Paars heißer Ohren, sehr heißer Ohren. Das Training bei FeureX war sicherlich der interessanteste und aufregenste Teil der zwei Tage in Köln. Ich war in den letzten drei Jahren in drei Brandcontainern (dieses Jahr schon zum zweiten Mal), aber der von FeureX ist bisher defintiv der anspruchsvollste und heißeste gewesen.

2006-03-31-0150_500.JPG

Sehr angenhem waren auch die Atemschutzmasken und -flaschen von tycoScott. Die Masken verfügen über ein extra großes Sichtfeld und sind auch sehr leicht anzulegen. Die Flasche ist deutlich leichter als die deutsche Standardatemluftflasche. Das spart beim Tragen deutlich Kraft.

Zu den heißen Ohren bleibt noch zu sagen, dass ich bei unserem letzten Aufenthalt im Conatiner, dem "Löschangriff", urplötzlich die Flucht ergriffen habe - aber selbst schuld, wenn man sich nicht nah genug in Bodennähe aufhält, dann wird es im Ohrbereich ein wenig heiß. ;-)

Wer sich gerne quält und halbwegs fit ist, dem ist ein Training bei FeureX nur zu empfehlen.

Geschrieben von Stefan C. um 01.04.06 21:54

Trackback Pings

TrackBack URL für diesen Beitrag
http://www.rakeman.net/mt-tb.cgi/1499

Kommentare

Kommentar hinzufügen




Remember Me?

(HTML erlaubt)

kostenloser Counter