• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    Glück im Unglück hatte die Besatzung von Engine 4 des Limestown Fire Department (Illionis). Das Feuerwehrfahrzeug war auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall, als es auf einer eisglatten Brücke von der Straße abkam, einen Hang hinterstürzte und sich einmal überschlug. Die beiden Volunteers waren mit Sicherheitsgurten angeschnallt und wurden deshalb nur leicht verletzt. Am Aufbau des Fahrzeug entstand schwerer Schaden, die Kabine blieb fast intakt. [Firehouse]

    Technorati Tags: , , , , ,

    3 Antworten zu “Sicherheitsgurte bewahrten vor Verletzungen”

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man angesichts dieser Überschrift in Gelächter ausbrechen. Ausgerechnet die Lebensretter vom Dienst sind beim Selbstschutz im Straßenverkehr um 30 Jahre zurückgeblieben.

    Was mir auffällt:
    Bei Alarmierung um 7 Uhr morgens ist der/die/das Engine nur mit 2 Feuerwehrleuten besetzt. Üblich? Tagesalarmsicherheit? Platz zum spekulieren.
    Leider können wir uns im TLF oder LF16-Ts noch nicht mal vorne anschnallen, geschweige denn hinten auf den Holzbänken….

    In meinen 10 Jahren bei der Feuerwehr, habe ich – außer in MTW, PKW – bei der Feuerwehr nur in zwei Löschfahrzeugen einen Gurt gesehen und auch benutzt. Beide Male in der feuerwehr, in der ich die zwei vergangenen Jahre war.