• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    Der Informationsfluss am Wochenende war hier ziemlich spärlich. Dafür die Informationsgewinnung um so intensiver. THW und Barcamp:

    Am Freitag ging es nach Wörth an der Donau, wo wir zu viert eine Großübung des THW besuchten. Aufgabe war es, mit den 12 verfügbaren Beleuchtungskomponenten ca. 4 Kilometer Damm (Donau) auszuleuchten. Und zwar so, dass das verfügbare Licht an keiner Stelle unter 30 Lux rutschte. Daraus wird eine Videoreportage entstehen, die bis zum nächsten Wochenende online gehen dürfte.

    THW Fachgruppe Beleuchtung

    Ich denke bzw. hoffe, dass so ein gelungener Einstieg in das Thema THW gelingt, von dem die meisten von uns sehr wenig wissen. Was bekommt man, wenn man eine FG Beleuchtung anfordert?

    Wieviele Leute unterstehen dem Zugführer? Sind alle Fahzeuge wirklich gleich? Weitere Infos und Bilder von der Übung auf der Homepage des THW OV Wörth a.d. Donau.

    Vielen Dank hier an Florian Griesbeck und Thomas Heiss für ein prima Erlebnis!

    Samstag und Sonntag verbrachten wir dann auf dem BarCamp München. BarCamps sind eine neue, offene und sehr partizipative Form von „Konferenzen“ und ein erfrischender Gegenpol zu normalen Konferenzen wo man sich durch lange Vorträge quälen darf. Hier darf jeder ran, ob als zuhörer oder Leiter einer 45-Minütigen „Session“. Sessions laufen parallel, Themen mehr als genügend zur Auswahl.

    BarCamp Munich
    (Session über Tumblelogging)

    Dazu noch Networking und gutes Essen, und in diesem Fall gute Kontakte, Inspirationen primär zum Thema „Web2.0“ mitgenommen.

    Aus Feuerwehrsicht habe ich hier zwei Dinge mitgenommen: Das Format eines Camps lässt sich prima auf unsere Konferenzen übertragen. Aktion eins: ich plane einen FireCamp als Piloten für Ende November / Anfang Dezember. Dazu folgt ein eigener Post.

    Twitter völlig unterschätzt. Habe mich damit viel zu wenig beschäftigt – kamen noch vor einem Jahr Nachrichten zuerst über abonnierte Feeds bei Technorati, Flickr oder Google, geht das jetzt über Twitter. News können sich in Sekunden oder Minuten verbreiten. Aktion 2: Twitter reaktiviert. Hier ist mein Feed. Ich werde einen großen Teil meiner Kommunikation dorthin verlagern. Würde mich freuen, wenn das einige Leser auch tun könnten – erstens, um das Ding besser kennen zu lernen, zweitens weil es News und Nachrichten und Livestreams dort zuerst geben wird. Wer mich „followt“, den „followe“ ich auch :)

    Aktion 3: Ein Paar Leute finden, die grundsätzlich Interesse haben ein „Kernnetz“ mit aufzubauen: Organisation FireCamp, Twitter. Wer hat Interesse?

    Weitere Infos zum BarCamp hier und hier. Bilderstrecken auf Flickr vom Tag 1, Tag 2.

    Viele Grüße + Danke auch an Sven und Jeannette (FF FFM) sowie Tobias (Kamera).

    Technorati Tags: , , , , , ,

    5 Antworten zu “Wochenende: THW und BarCamp”

    Hallo Zusammen,

    ich bedanke mich an erster Stelle gleich mal für’s kommen. Leider konnte ich selbst nicht so viel Zeit für Irakli und sein Team aufwenden, da ich immer wieder eingebunden war.

    Ich stelle mich hier und beim kommenden Videobeitrag eueren Fragen. Sollte ich etwas nicht wissen, auch dass kommt durchaus vor ;), wird selbstverstänldich eine Ebene höher nachgefragt.

    Twitter, Plazes, Xing … so lustig all diese Dienste sein mögen, stellt sich mir zunehmend eine andere Frage, nämlich die nach dem, was man in ganz alter Zeit einmal Datenschutz genannt hat. Es ist ja schon jetzt so, dass man über beide Blogs, in denen ich schreibe, auch ohne Auskünfte von Email- und Mobiilfunkproviderm nachvollziehen kann, wann ich wo war, von einem zu erstellenden Persönlichkeitsprofil mal ganz abgesehen. Diese frei verfügbaren Daten dienen nicht nur im positiven Sinne, so wie Du das beschrieben hast, sondern auch die (potenziellen) Arbeitgeber, Versicherungen und neuerdings auch das aus Faulheit googlende BKA interessieren sich dafür. Über die Missinterpretation dieser „gegoolten“ Daten brauche ich nicht schreiben, oder?

    Ich habe auch noch ein philosophischen Problem: Zuviele Informationen führen zu weniger Informationen. Bereits jetzt kann ich gar nicht mehr alle Quellen abfragen, die ich im Laufe der letzten zwei Jahre erschlossen habe. Twitter und Co. würden bei mir das Fass zum Überlaufen bringen. Ich habe mich auch noch nie so schlecht informiert gefühlt, wie jetzt. Neben Feuerwehrthemen muss ich ja auch was fürs Geschäft lesen, ich bin bei beiden inzwischen am Anschlag.

    Ach ja, „Zeit“ spielt bei alldem leider auch eine Rolle. Man kann im Web 2.0 aufgehen, aber dann gibt es nichts anderes mehr. :-(

    [quote comment=“24374″]Twitter, Plazes, Xing … so lustig all diese Dienste sein mögen, stellt sich mir zunehmend eine andere Frage, nämlich die nach dem, was man in ganz alter Zeit einmal Datenschutz genannt hat.[/quote]

    Du kannst Twitter so anlegen, dass nur die von Dir erlaubten Freunde mitlesen. Bei Xing entscheidest Du auch, wer was sehen kann. Plazes ist allerdings eine andere Geschichte…

    […] Unkonferenz nun ausdehnt, somit werden die Barcamps nicht so schnell ausleiern. Nachtrag: und ein Firecamp wird wohl im November steigen. Firecamp? Die Feuerwehren unter sich:) Artikelzusatzinfos 1. Tags: […]

    […] am 24.11.07 wollen wir den Pilot-FireCamp veranstalten. Wo diese Idee herkommt, bitteschön hier entlang. Wir wollen mit dem Piloten im kleinen Kreis herausfinden, ob sich die offene und lockere Form […]