• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    Ist zwar eine Pressemitteilung, aber dennoch interessant: in Katalonien (Spanien) setzt man auf Tetra-Funkgeräte mit eingebautem GPS.

    In den Bergen um Barcelona setzt die Feuerwehr Bomberos de Cataluna ebenfalls auf Kommunikation mit Funkgeräten von Sepura. Besonders die Ortungsmöglichkeit über GPS hilft dort, in schwer zugänglichen Regionen bei Waldbränden den lebensnotwendigen Kontakt zwischen den Feuerwehrleuten aufrecht zu erhalten.

    Davon habe ich bei bei der ganzen Diskussion bei uns noch nichts gehört. Jemand?

    2 Antworten zu “Katalonien: Tetra + GPS”

    Hallo Zusammen,

    scheint eine tolle Sache zu sein, habe gerade mal auf der Sepura Hamoepage nachgelesen (www.sepura.com):

    Die SRH3800 sGPSTM-Funkgeräte enthalten einen
    hochempfindlichen, preisgekrönten GPS-Empfänger, der GPSSignale
    mit extrem niedriger Signalstärke verarbeiten kann.
    Das bedeutet, dass für den Empfang der Signale von GPSSatelliten
    keine optimalen Voraussetzungen erforderlich sind und
    der GPS-Empfänger auch in Gebäuden eine genauere
    Standortbestimmung ermöglicht. Außer der standardmäßigen
    Positionsübermittlung kann das Handfunkgerät seine aktuelle
    GPS-Position senden, wenn das Notruf- oder das Lone Worker-
    Signal aktiviert wird. Da die Position des Benutzers bekannt
    ist, können im Bedarfsfall geeignete Ressourcen rasch
    eingesetzt werden.

    Ja, wird im TETRA Workshop auf der Challenge praktisch vorgeführt und kann jeder selber mit experimentieren.