• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    oeffentlicherfernsprecher1.jpg

    Kürzlich in der Allianzarena in München ist mir ein öffentlicher Fernsprecher aufgefallen.

    Nicht der Fernsprecher an sich interessiert mich. Viel interessanter ist die Beschriftung! „Notruf kostenfrei“ ist absolut richtig und einwandfrei. Allerdings wird es jetzt interessant: Die Branddirektion München betreibt eine Integrierte Leitstelle für die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Auf dem öffentlichen Telefon wird neben einem Flammenlogo die Telefonnummer 112 angegeben mit dem Hinweis „Feuerwehr, Fire brigade“. Daneben ein SOS-Icon und die Telefonnummer 110 in Verbindung mit dem Text „Polizeinotruf, Police/Ambulance“. Dabei bin ich der festen Überzeugung, dass die 112 in München definitiv die richtigere Nummer wäre, wenn ich eine „Ambulance“ benötige.

    oeffentlicherfernsprecher2.jpg

    In anderen deutschen Städten habe ich mittlerweile auch auf die Beschriftung der öffentlichen Telefone geachtet. Oftmals findet sich gar kein Hinweis auf die Nummer vom Rettungsdienst sondern lediglich die Nummern von Polizei und Feuerwehr, jeweils mit einem Icon mit Polizei-Streifenwagen und Feuerwehrauto. Somit ist schon mal klar, dass die öffentlichen Fernsprecher der Telekom unterschiedlich beschriftet sind. – Aber nicht gerade ensprechend der jeweiligen Leitstellen-Situation vor Ort.

    In Teilen Deutschlands – so auch in München – gibt es so genannte Integrierte Leitstellen für Feuerwehr und Rettungsdienst, die unter der mittlerweile europaweit geltenden Notrufnummer 112 erreichbar sind. In anderen Gebieten gibt es aber auch einzelne Leitstellen jeweils für Feuerwehr und Rettungsdienst. Dort kann die Rettungsleitstelle unter der Nummer 19 222 erreicht werden, die 112 gilt in diesem Fall nur für die Feuerwehr. Grundsätzlich können Notrufe von den Leitstellen mit einem Knopfdruck an eine andere zuständige Leitstelle weiterverbunden werden. Somit kann auch in München im Stadion noch der richtige Gesprächspartner erreicht werden, jedoch unter Umständen eben erst nachdem man weiterverbunden wurde.

    arenamuenchen.jpg

    Die Allianzarena in München wurde für ihren baulichen Brandschutz ausgezeichnet. Die Informationen bezüglich der Notrufnummern auf öffentlichen Fernsprechern im Stadion sind jedoch nicht zufriedenstellend. Diese Tatsache gilt aber definitiv nicht nur für das Fußballstadion in München…

    Weblog-Berichte zum Thema Notruf:

    Bereitschaftsdienst und Notrufnummer

    19 222

    Ohne Ö fehlt Dir was – ohne 112 auch!

    Technorati Tags: , , , , , , , , ,

    2 Antworten zu “Öffentliche Fernsprecher”

    Naja, bei diesem Fernsprecher würde ich die Schuld glatt mal auf die Telekom schieben – hinter welchem Pseudonym auch immer sich die nun versteckt. Jedenfalls sagt mir die Farbe des Aufdrucks, daß das wohl ien Standardteil ist, das in ganz Deutschland so hängen wird. Oder gibt’s dafür Gegenbeweise?

    […] 24. Juni habe ich hier über die falsche (?) Beschriftung der Nortufnummern an einem öffentlichen Telefon in […]