• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    In der aktuellen Ausgabe (5/2007) des 112 Magazins stehen mit „Gewalt im Einsatzdienst“ und „Der Feuerwehrmann – die Feuerwehrfrau der Zukunft“ zwei kritische Artikel, die sich mit zwei spezifischen Herausforderungen, denen sich die Feuerwehr gegenüber sieht, auseinandersetzt.

    „Gewalt im Einsatzdienst“ behandelt das nicht unbekannte Phänomen der Gewalt gegen Feuerwehrleute. Im Gegensatz zu den anderen, meist deskriptiven Fachartikeln zu diesem Thema, wählen die Autoren eine andere Herangehensweise. Es wird zwischen „verletzender Sprache“ und tatsächlicher physischer Gewalt unterschieden. Diese zwei Dimensionen werden unter Verweis auf kulturgeschichtliche und – theoretische Aspekte erklärt. Während die Sprache Ausdruck symbolischer Ausdruck der Herabwürdigung und möglicherweise auch Vorbote körperlicher Gewalt sei, ist die Tätlichkeit gegen Retter meist die Folge der sozialen Situation des Angreifenden, der sich durch die Gewalt zu befreien sucht. Der Artikel schließt an dieser Stelle nicht ab, sondern zeigt Möglichkeiten der Abhilfe auf. Neben der klassischen Deeskalation, wird auch ein Seminar zur Selbstverteidigung an der LFS Hamburg vorgestellt. Hier wird insbesondere die richtige Annäherung an gewaltbereite Hilfesuchende trainiert.

    Nicht nur die Gewalt auf der Straße, sondern auch die Staatsgewalt, also der Gesetzgeber, macht es der Feuerwehr zunehmend schwerer. „Der Feuerwehrmann – die Feuerwehrfrau der Zukunft“ fragt kritisch, wie viel Ausrüstung wir noch brauchen. Altes Wissen wird zugunsten moderner Technik vernachlässigt. Gerade die komplexe Technik birgt im Zusammenspiel mit dem Menschen Gefahren. Andererseits muss der Feuerwehrmann immer mehr können, fast schon zur eilergenden Wollmilchsau mutieren. Vor dieser Entwicklung ist auch die Frage berechtigt, ob das Freiwilligensystem noch praktizierbar ist. Der Artikel streift über all diese Problemstellungen und fordert neue Ideen.

    2 Antworten zu “Presseschau: Herausgeforderte Feuerwehr”

    Ineressant, habe das Magazin bei uns noch nie gesehen, werd ich aber mal schauen obs irgendwo zu bekommen ist.
    Letzteren Artikel finde ich sehr interessant, denn es ist echt schon beachtlich was man so alles mit sich schleppt (und wie Dick man heute im Innenangriff eingepackt ist, Überhose etc.) und was alles Digitalisiert wird. Man schaue sich die neueren Pumpenbedienstände an oder einfach mal eine neuere DLA (K), dort steckt wohl mit Abstand am meisten Digitale Technik drin, die aber das ganze auch ungemein erleichtert.

    [quote comment=“9140″]Ineressant, habe das Magazin bei uns noch nie gesehen, werd ich aber mal schauen obs irgendwo zu bekommen ist.[/quote]
    Im Zeitschriftenhandle bekommste es nicht. Musst Du bestellen oder direkt an den Verlag gehen. Ich für meinen Teil hab die Zeitschrift mal abonniert. Denn so schlecht, wie andere es machen, ist das 112 Magazin gar nicht. ;-)