• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    15 Auszubildende der Porsche AG in Stuttgart haben aus einem Cayenne S in Handarbeit ein geländetaugliches Notarzteinsatzfahrzeug hergestellt. Der Prototyp wird von der Porsche-Betriebsmedizin eingesetzt.

    Porsche Cayenne als NEF. Foto: Porsche AG

    Ich hoffe jetzt nicht, dass jetzt irgendwelche Provinzfeuerwehrfürsten für ihre First-Responder-Tätigkeit unbedingt einen Cayenne wollen – „Die örtlichen Gegebenheiten“ eben. Porsche schreibt in seiner Pressemitteilung, dass für Feuerwehren auch schon ein Cayenne im Einsatz sei. Weiß jemand von euch wo und warum ausgerechnet ein Cayenne eingesetzt wird?

    Nachfolgend die Pressemitteilung, die die Porsche AG am 10. Mai veröffentlicht hat

    Der Innenraum des ursprünglichen Serienfahrzeugs aus der ersten Cayenne-Generation wurde völlig verändert: Rücksitzbank und Beifahrersitz mussten weichen für eine Aluminiumrahmen-Konstruktion, auf der die Krankentrage durch die Hecktür ins Fahrzeug geschoben werden kann. Neben der Trage ist der Sitz für den Notarzt angeordnet. Er verfügt im umgebauten Cayenne S über eine hochmoderne medizinische Ausstattung für die Erstversorgung von Patienten. Dazu gehören unter anderem ein EKG mit Defibrillator – ein Elektroschock-Gerät zur Behandlung von Patienten mit Herzkammerflimmern –, eine elektrische Absaugpumpe, ein Notfallrucksack sowie diverse Rettungswerkzeuge.

    Porsche Cayenne S als NEF. Foto: Porsche AG

    Das wendige Fahrzeug verbessert die Rettungsmöglichkeiten in schwer zugänglichem Gelände erheblich. Dank permanentem Allradantrieb mit Reduktionsgetriebe und sperrbarem Zentraldifferential, vielseitigem Off-Road-Fahrwerk sowie großer Bodenfreiheit erreicht der Wagen auch entlegene Ziele abseits befestigter Wege und kann Steigungen bis zu 45 Grad überwinden. Ein weiteres Plus ist seine Luftfederung inklusive des adaptiven Dämpfungssystems Porsche Active Suspension Management (PASM) – dieses erlaubt den besonders schonenden Patiententransport.

    Idee und Konzept des Notarzt-Cayenne stammen vom Porsche-Gesundheitsmanagement. Die Betriebsmediziner haben bei den Auszubildenden insgesamt vier Notarzteinsatzfahrzeuge in Auftrag gegeben, die für die baden-württembergischen Porsche-Standorte Stuttgart-Zuffenhausen und Weissach sowie das Werk Leipzig bestimmt sind. In Weissach wird der Cayenne auch an der Porsche-Teststrecke stationiert.

    Porsche Cyaenne S als NEF. Foto: Porsche AG

    Mit der Ausrüstung von Sonderfahrzeugen haben die Porsche-Auszubildenden inzwischen schon umfangreiche Erfahrung. Sechs Cayenne wurden bereits in unterschiedlicher Ausstattung für den Einsatz bei Feuerwehr, Werkschutz und Betriebsmedizin fertiggestellt. „Jedes Fahrzeug ist ein Einzelstück mit sehr individuellen Lösungen. Diese Sonderprojekte ermöglichen eine bereichsübergreifende Teamarbeit bei der Ausbildung von Konstruktionsmechanikern, Elektronikern, Kfz-Mechatronikern, Fahrzeuginnenausstattern und Lackierern. Die anspruchsvolle Aufgabe, bei der großes handwerkliches Geschick und präzises Arbeiten gefordert werden, motiviert die jungen Frauen und Männer“, sagt Porsche-Ausbildungschef Dieter Esser. Der besondere Reiz sei die Herstellung eines Produkts von großem Nutzen statt der praktischen Übung an reinen Lehrstücken.

    Porsche Cayenne S als NEF. Foto: Porsche AG

    Fotos: Porsche AG

    21 Antworten zu “Stuttgarts schnellster Lebensretter”

    [quote comment=“5995″]http://www.autobild.de/aktuell/meldungen/artikel.php?artikel_id=5493[/quote]

    funktioniert wohl nicht ganz der Link.
    einfach bei Google „feuerwehr porsche“ eingeben. Das erste Ergebenis.

    Find ich gut. Sicher eine gute Erfahrung für die Azubis. Wobei sich da nen paar martin-trichter sicher auch ned schlecht gemacht hätten. :-)

    [quote comment=“5997″]Wobei sich da nen paar martin-trichter sicher auch ned schlecht gemacht hätten. :-)[/quote]

    Würde ich gelten lassen, wenns ein „Feuerwehr-Fahrzeug“ wäre. Is aber ein „NEF“, und die fahren meist ja mit diesen elektronischen Tröten.

    Kann man denke ich nicht verallgemeinern, bei uns im LK werden die neuen NEF (auf X5) mit Martin beschafft..

    Aber gabs da nicht mal ne Diskussion bezüglich Martinhorn + Schallpegel im Fahrzeuginnenraum und Arbeitsschutz? Wobei das bei entsprechender Dämmung ja eigtl. auch kein großes Problem sein sollte, oder?

    Also Porsche Cayenne gibts bisher an folgenden Standorten. In Bietigheim-Bissingen als Kdow, als VLF/VRW bei der Werkfeuerwehr in Leipzig, als VRW bei der Werkfeuerwehr in Weissach und einen Cayenne des Werkschutz in Zuffenhausen. Hierzu kommen nun die oben genannten NEF. Also wie gesagt….des sind die mir bekannten. Der Cayenne in Bietigheim ist auch ein wenig eine Prestige Sache da hier auch der Vorstandvorsitzende Wendelin Wiedekin wohnt.

    Wobei mittlerweile wird ja auch gemunkelt das die BF Stuttgart bald Cayenne fahren soll. Näheres weiss ich aber auch nicht.

    Ich bin ja kein Sani oder RA….aber muß man an einem Notfallpatienten nicht öfter mal „arbeiten“? Ich glaube nicht, dass man z.B. in dem Porsche jemanden reanimieren kann, oder irre ich mich da?
    Aus dem grund würde ich sagen, dass das Fahrzeug wohl nicht ganz seinen Zweck erfüllt…
    Es sei denn ihr belehrt mich eines Besseren…

    Das ist ja auch kein RTW (Rettungswagen) sondern ein NEF (Notarzteinsatzfahrzeug). Das dient nur dazu den Notarzt und seine Ausrüstung zur E-Stelle zu bringen. Viele NEF’s sind auf Audi A4/A6 oder ähnlichen Fahrgestellen aufgebaut, da haste noch weniger Platz als im Cayenne, aber wie gesagt, du willst ja auch keinen Patienten da drin transpotieren bzw. behandeln.

    bos-fahrzeuge.info
    [edit basti: link benutzbar gemacht]

    Komm jetzt bissel durcheinander… dachte immer NEF wäre das Ding mit dem der Notarzt zum Einsatz gekarrt wird, ohne Trage, während der NAW quasi „RTW und NEF“ in einem ist. Oder ist das quatsch. Muss Tiefflieger nämlich recht geben, zum Patiententransport erinnern die Platzverhältnisse eher an 70er Jahre Krankenkutschen…

    Kann irgendwer von euch die Website der FF Bietigheim-Bissingen (www.ff-bietigheim-bissingen.de)benutzen? Ich komme immer nur bis ins Hauptmenü und kann da Aktuelles auswählen, die anderen Menüpunkte nicht. Habs mit allen Browsern die ich nutzen kann probiert (ich habe einen Mac). Ist das ne „IE only“ Website?

    das sind Platzverhältnisse wie in nem RTH, da funktioniert das auch so. Reanimiert wird da sicherlich vor dem Transport…

    Hab da etwas [quote comment=“6015″]Das ist ja auch kein RTW (Rettungswagen) sondern ein NEF (Notarzteinsatzfahrzeug). Das dient nur dazu den Notarzt und seine Ausrüstung zur E-Stelle zu bringen. Viele NEF’s sind auf Audi A4/A6 oder ähnlichen Fahrgestellen aufgebaut, da haste noch weniger Platz als im Cayenne, aber wie gesagt, du willst ja auch keinen Patienten da drin transpotieren bzw. behandeln.[/quote]

    Hab da etwas vorschnell geantwortet musste ich vorhin bemerken. -_-. Stimmt schon, is etwas eng, aber in einem RTH hat ma ja auch nit sonderlich viel Platz.

    [quote comment=“6023″]Ich komme immer nur bis ins Hauptmenü und kann da Aktuelles auswählen, die anderen Menüpunkte nicht.[/quote]

    same here @ opera !
    schätze mal das da einfach nichts hinterlegt is :)

    [quote comment=“6023″]Kann irgendwer von euch die Website der FF Bietigheim-Bissingen (www.ff-bietigheim-bissingen.de)benutzen? [/quote]

    Ne, die seite meiner Nachbarwehr tut auch bei mir nicht so ganz wie sie soll.
    Es gibt übrigens mehrere Varianten wie es zu dem Porsche für die Kameraden kam… die Warheit werden wohl nur Bürgermeister, Porsche Chef und der Kommandant kennen.

    Hallo und guten Tag liebe Kameraden,

    zu der Frage, wie die FF Bietigheim-Bissingen zu dem Cayenne gekommen ist kann ich sagen: Ganz normal. Das bedeutet, dass es genausogut eine M-Klasse, oder ein Opel Omega oder sonstwas hätte werden können.
    Die zweite Frage bezüglich der Internetseite kann ich auch beantworten…es ist momentan eine Testumgebung und es sind keine Inhalte drin…kommt aber…irgendwann ;o)
    Wünsche noch einen schönen, möglichst einsatzfreien Sonntag!

    Grüße, Martin

    Hallo Weblog-Leser,
    Hallo Stefan,

    passend zum Thema noch ein Artikel den ich hier veröffentlicht hatte:

    https://www.feuerwehr-weblog.de/2006/11/10/blaulicht-porsche/

    Hallo,

    kann es sein, dass das auf dem Bild gar kein NEF ist, sondern einer der KTW (!), die mit einem Weltbankkredit (!) an Bulgarien (!) verkauft worden sind, weil das angeblich die preiswertesten Allrad-Angebote waren?
    Meinte letztens noch einen Bericht von der Ärztezeitung darüber in den Fingern bzw. zugeschickt gehabt zu haben…

    Moin
    Also ein NEF ist es nicht, ein RTW/KTW auch nicht. Das Fahrzeug sieht mir eher als eine Kombination zwischen NEF und HilfsKTW aus. Ich denke, der Pat. wird nur dann transpotiert, wenn sich die Einsatzstelle in unwegsamen Gelände befindet und wird dann an den RTW irgendwo übergeben.

    Kann mir mal jemand erklären, was hier passiert ist?

    Der KDOW der FF Bietigheim-Bissingen wurde von der Firma Weschenfelder aus Bretten ausgerüstet.

    Hier ist das Fahrzeug rot beklebt.

    Aber hier ist das gleiche Fahrzeug rot lackiert.
    Man beachte vor allem die Rückspiegel und die weissen „Augenränder“ an den Lichtern hiezu…

    Oder sind es verschiedene Fahrzeuge?

    Hier nochmal als funktionierender Link, mein Artikel zum Thema Porsche im Weblog…

    ja, kann ich erklären…
    vielleicht erklär ich vorher mal, dass ich bei der FF-Bietigheim-Bissingen aktiv bin ;o)
    Das Fahrzeug ist reinweiß zu uns gekommen. Zunächst wurde es nur partiell beklebt(von wem weiss ich grad gar net), aber die Beklebung war qualitativ so minderwertig, dass das gesamte Fahrzeug bei Binz neu beklebt wurde. Nu isser ganz rot – ohne Ränder. ;o)
    Viele Grüße,

    Martin