• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    Endlich ist es wieder soweit: wir haben ein neues Leserprojekt!

    hotboots_large.jpg

    Es freut mich besonders, dass nun auch im Feuerwehrbereich innovatives Marketing betrieben wird. Unter dem Motto „Heisses Training – Coole Stiefel“ könnt ihr für €210.- (plus MwSt.) ein halbtägiges Training in der Wärmegewöhnungsanlage bei FeureX absolvieren, und dazu ein Paar nietnagelneue Haix Fire Flash Pro mit nach Hause nehmen. Oder ihr kauft ein Paar Fire Flash Pro Stiefel und bekommt ein Training bei FeuReX dazu. Kommt auf das Gleiche raus :)

    Persönlich finde ich die Kombination extrem attraktiv: für Listenpreis ein Paar Stiefel, und ab in die Hitze.
    Nun zum Kern der Sache: unser Publikum ist ja besonders innovativ und kommunikationsfreudig. Zu diesem Marketingangebot haben wir einige ganz bestimmte Fragen an Euch. Die könnt ihr beantworten und an hotboots (at) feuerwehr-weblog.de schicken. Unter den Einsendern verlosen wir drei Seminarplätze B160 „Aufbautraining“ in der Rauchgasdurchzündungsanlage bei FeureX (Infos weiter unten).

    Hier also die Fragen:

    1 Was, denkt ihr, kommt besser an: a) Man zahlt für Training, und bekommt ein Paar Stiefel dazu, oder b) man kauft ein Paar Stiefel zum Listenpreis und bekommt eine Teilnahme am Training dazu. Was hört sich denn für Euch nach der attraktiveren Variante an? Warum?

    2 Was fällt Euch zur Marke Haix ein? Zur Marke FeureX?

    3 Was haltet ihr grundsätzlich von solchen kombinierten Angeboten?

    FeureX, Haix und ich freuen uns schon sehr auf Euren Input! Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

    Hier weitere Infos:

    „Heisses Training – Coole Stiefel“
    Infomaterial kann man als PDF herunterladen.

    Folgende Seminartage sind geplant (jeweils Samstags): 26.05., 07.07. und 27.10. Kosten sind €210.- (zzgl. MwSt.) für das Training und die Stiefel. Frühzeitige Buchung wird empfohlen,

    Programm

    • HAIX®Seminar „Heisses Training – Coole Schuhe“ im FeuReX Heissausbildungszentrum
    • Fachvortrag
    • Realbrandausbildung mit HAIX® FIRE FLASH® PRO
    • Dauer 3 – 4 Stunden
    • Veranstaltungsort: 86697 Oberhausen

    Der Gewinn: Modul B160 „B 160 Flash-Over Training – Aufbautraining zu FeuReX Wärmegewöhnung B100/B101“

    Lehrinhalte

    • Atemschutz
    • Physische Belastung durch Hitze/Rauch
    • Grenzen der persönlichen Ausrüstung
    • Erkennen von Rauchschichtungen
    • Beobachten des Brandphasenverlaufs bis hin zur Rauchgasdurchzündung
    • Flash-Over Reflex
    • Richtiges Vorgehen in Räumen mit Flash-Over-Gefahr
    • Mit minimaler Applikationsrate (MAR) ein Maximum an Erfolg erzielen

    Übrigens bin ich dann bei diesem Termin auch dabei :)

    Tja, und nun hoffe ich auf rege Teilnahme! Viel Spaß und viel Erfolg!

    21 Antworten zu “Leserprojekt „Hotboots“: FeureX und Haix”

    Hallo,

    es gab schon mal eine „coole“ Idee im Verbundmarketing von Schuhen und Handys…

    Ob man die Entscheidung bunten Plakaten oder „fetzigen“ Aktionen überlassen sollte, lass ich mal hier offen, WIR machen das nicht.
    Wir achten auf Qualität UND Preis der PSA – und danach wird nach Ausschreibung beschafft.

    Funktionieren wird die Idee aber in jedem Fall. Wenn man dann noch einen bunten Aufkleber/Sticker erhält, wo drauf steht, „I survived Haix“ machen noch mehr mit, auch hier ohne ein bißchen drüber nachzudenken… – Wetten?

    Hi,

    irgendwie versteh ich das ned. Einerseits wird die mangelnde Ausbildung deutscher Feuerwehren kritisiert.
    Andererseits werden aber auch solche Aktionen kritisiert, von denen die Käufer im Endeffekt doch nur profitieren können.. Zumal die Firma „Haix“ wohl keine schlechten Schuhe herstellt, und auch nicht jeder in den Genuss einer Heißausbildung kommen kann.. (Und sonst evtl. noch extra Geld dafür aufn Tisch legen muss)

    Ich warte ja nur noch auf eine „FeuRex“-Zweigstelle im hohen Norden :P

    [quote comment=“4265″]Hallo,

    es gab schon mal eine „coole“ Idee im Verbundmarketing von Schuhen und Handys…

    Ob man die Entscheidung bunten Plakaten oder „fetzigen“ Aktionen überlassen sollte, lass ich mal hier offen, WIR machen das nicht.
    Wir achten auf Qualität UND Preis der PSA – und danach wird nach Ausschreibung beschafft.

    Funktionieren wird die Idee aber in jedem Fall. Wenn man dann noch einen bunten Aufkleber/Sticker erhält, wo drauf steht, „I survived Haix“ machen noch mehr mit, auch hier ohne ein bißchen drüber nachzudenken… – Wetten?[/quote]

    Demnach scheint Dir persönlich die Aktion nicht so sehr gefallen,oder?
    Was ist denn daran auszusetzen? So ein Projekt lohnt sich doch auf jeden Fall, selbst wenn ich schon Einsatzstiefel habe! (Da haben dann evtl. Andere was von)
    Ich durfte jedenfalls schon mal am einen Trainingstag bei Feurex teilnehmen und muß sagen, so eine gute und umfassende
    Ausbildung hätte ich sonst nicht in der Form erhalten.
    Es erweitert schon gewaltig den Horizont auch außerhalb der eigenen Wehr, dem eigenen Landkreis und auch Bundesland mal an einer Ausbildung teilzunehmen. Es macht schon einen riesigen Unterschied ob ich in einer BF Dienst tue, oder ob ich meine Aus- und Fortbildung in einer FF mache. Auch die Wehrgröße ist hier entscheidend. Deine eher abfälligen Bermerkungen über bunte Sticker und bunte Plakate hättest Du dir sparen können. Das ist doch nicht Dein Niveau,oder?
    Gruß
    Ulli

    [quote comment=“4279″]
    Demnach scheint Dir persönlich die Aktion nicht so sehr gefallen,oder?[/quote]

    Eher nein.
    Weil ich nicht glaube, dass Show und Werbung die Pflicht ersetzen können!

    [quote comment=“4279″]Was ist denn daran auszusetzen? So ein Projekt lohnt sich doch auf jeden Fall, selbst wenn ich schon Einsatzstiefel habe! (Da haben dann evtl. Andere was von)[/quote]

    Guter Einwand, für WEN „lohnt“ sich das?
    Was kosten andere Stiefel (vielleicht ohne Reflexstreifen, aber evtl. sonst mindestens genauso gut)?
    Was kostet das Training wenn man es normal bucht – und was beinhaltet es jeweils?
    WER ist für die PSA verantwortlich UND für die passende Ausbildung?

    [quote comment=“4279″]Ich durfte jedenfalls schon mal am einen Trainingstag bei Feurex teilnehmen und muß sagen, so eine gute und umfassende
    Ausbildung hätte ich sonst nicht in der Form erhalten.[/quote]

    Whow… ist Feurex da der einzige Anbieter? Ist er der beste, weil er es mit Haix macht?
    Woher nimmst Du das Wissen, das so bewerten zu können?

    [quote comment=“4279″]Es erweitert schon gewaltig den Horizont auch außerhalb der eigenen Wehr, dem eigenen Landkreis und auch Bundesland mal
    an einer Ausbildung teilzunehmen.[/quote]

    Stimmt, auch mal an einer Ausbildung teilzunehmen erweitert den Horizont erheblich…
    Ich hab nicht nur schon an mehreren teilgenommen, ich bilde auch seit Jahren selbst aus und das nicht nur hier, sondern auch woanders…

    [quote comment=“4279″] Es macht schon einen riesigen Unterschied ob ich in einer BF Dienst tue, oder ob ich meine Aus- und Fortbildung in einer FF mache. Auch die Wehrgröße ist hier entscheidend. [/quote]

    Nein, das hängt v.a. davon ab, wie engagiert das Thema Ausbildung behandelt wird – und nicht ob das BF, FF oder WF ist…
    (Sieht man mal davon ab, dass eine TSF-Wehr keine eigene Heißausbildungsanlage haben wird, aber ein Kreis – mit vielen Wehren – könnte das problemlos machen..)

    [quote comment=“4279″]Deine eher abfälligen Bermerkungen über bunte Sticker und bunte Plakate hättest Du dir sparen können. Das ist doch nicht Dein Niveau,oder?
    Gruß
    Ulli[/quote]

    Welches Niveau haben Deiner Meinung nach Leuchtstreifen auf Handschuhen oder Stiefeln oder bunte Sticker mit Heldenaufschriften?

    Denk mal ein bißchen über die Probleme nach, die Du selbst mit Deinem Posting angerissen hast – und darüber, ob solche Aktionen da wirklich helfen können…

    [quote comment=“4273″]Hi,

    irgendwie versteh ich das ned. Einerseits wird die mangelnde Ausbildung deutscher Feuerwehren kritisiert.
    Andererseits werden aber auch solche Aktionen kritisiert, von denen die Käufer im Endeffekt doch nur profitieren können.. Zumal die Firma „Haix“ wohl keine schlechten Schuhe herstellt, und auch nicht jeder in den Genuss einer Heißausbildung kommen kann.. (Und sonst evtl. noch extra Geld dafür aufn Tisch legen muss)

    Ich warte ja nur noch auf eine „FeuRex“-Zweigstelle im hohen Norden :P[/quote]

    Siehe Posting von eben..

    Ausbildungsstellen für Heißausbildung eher im Norden, z.B.:
    BF Aachen
    BF Düsseldorf bzw. da unsere Anlage bei der Bw nicht mehr nutzbar ist Heat im Hafen
    BF Hamburg
    BF Mönchengladbach
    BF Osnabrück (bei Jan Südmersen dürften die meisten dt. Trainer bzw. Trainer der Trainer ihr Handwerk gelernt haben)

    SEHR gut auch: Feuerwehrschulen in Skandinavien und in den Niederlanden
    Fast alle davon lassen sich auch so buchen…

    Keiner von denen verkauft allerdings Schuhe…

    Schöne Diskussion!

    Bei dieser Aktion gibt es ein Paar Dinge zu beachten: zuerst finde ich sie mehr als sinnig, weil beide Komponenten extrem komplementär sind. Das von Uli aufgeführte Beispiel mit Stiefel und Handy ist in der Tat absoluter Nonsens, Mehrwert ist gleich null.

    Analog wäre es doch prima, wenn eine neu beschaffte DL in Kombination mit einem HAUS-Seminar, Atemschutzgeräte mit Notfalltraining, und Schaummittel die richtige Applikation als Teil eines Rahmenvertrags verbunden wäre. Zumal es sich beim Partner um eine qualitativ anerkannte Ausbildungsstelle handelt?

    Bei Stiefel und WGA kat der Käufer einen deutlichen Nutzen.

    Zur Kommunikation: Die Firma Haix ist gewinnorientiert – ich spreche ihr zu, als eine der wenigen Firmen im Feuerwehrbereich eine Markenkommunikation aufgebaut zu haben, die es in sich hat.

    Analoge Beispiele gibt es in anderen Bereichen genügend: jeder von uns hat eine oder mehrere Marken, die wir anderen vorziehen würden, obwohl es sich um das gleiche Produkt handelt und die Konkurrenz günstiger zu haben ist. Frage jeden Harley-Fahrer, warum er nicht auf einer MZ rumtuckert.

    Auch ist es schön, dass es vermehrt Angebote zur Heissausbildung, auch von offiziellen Stellen gibt. Auch hier muss sich FeuReX behaupten – es spricht nicht gegen Eigenvermarktung und Kooperationen.

    Dieses Angebot geht übrigens nicht gegen die Interessen der Feuerwehrler, solange in den Wehren „falsch“ beschaffen wird. Gerade die Individuen, die auf eigener Initiative, teils aber auch mit „offizieller“ Unterstützung solche Angebote wahrnemen, tragen neue und richtige Ideen mit nach Hause.

    [quote comment=“4286″][quote comment=“4279″]
    Demnach scheint Dir persönlich die Aktion nicht so sehr gefallen,oder?[/quote]

    Eher nein.
    Weil ich nicht glaube, dass Show und Werbung die Pflicht ersetzen können!

    [quote comment=“4279″]Was ist denn daran auszusetzen? So ein Projekt lohnt sich doch auf jeden Fall, selbst wenn ich schon Einsatzstiefel habe! (Da haben dann evtl. Andere was von)[/quote]

    Guter Einwand, für WEN „lohnt“ sich das?
    Was kosten andere Stiefel (vielleicht ohne Reflexstreifen, aber evtl. sonst mindestens genauso gut)?
    Was kostet das Training wenn man es normal bucht – und was beinhaltet es jeweils?
    WER ist für die PSA verantwortlich UND für die passende Ausbildung?

    [quote comment=“4279″]Ich durfte jedenfalls schon mal am einen Trainingstag bei Feurex teilnehmen und muß sagen, so eine gute und umfassende
    Ausbildung hätte ich sonst nicht in der Form erhalten.[/quote]

    Whow… ist Feurex da der einzige Anbieter? Ist er der beste, weil er es mit Haix macht?
    Woher nimmst Du das Wissen, das so bewerten zu können?

    [quote comment=“4279″]Es erweitert schon gewaltig den Horizont auch außerhalb der eigenen Wehr, dem eigenen Landkreis und auch Bundesland mal
    an einer Ausbildung teilzunehmen.[/quote]

    Stimmt, auch mal an einer Ausbildung teilzunehmen erweitert den Horizont erheblich…
    Ich hab nicht nur schon an mehreren teilgenommen, ich bilde auch seit Jahren selbst aus und das nicht nur hier, sondern auch woanders…

    [quote comment=“4279″] Es macht schon einen riesigen Unterschied ob ich in einer BF Dienst tue, oder ob ich meine Aus- und Fortbildung in einer FF mache. Auch die Wehrgröße ist hier entscheidend. [/quote]

    Nein, das hängt v.a. davon ab, wie engagiert das Thema Ausbildung behandelt wird – und nicht ob das BF, FF oder WF ist…
    (Sieht man mal davon ab, dass eine TSF-Wehr keine eigene Heißausbildungsanlage haben wird, aber ein Kreis – mit vielen Wehren – könnte das problemlos machen..)

    [quote comment=“4279″]Deine eher abfälligen Bermerkungen über bunte Sticker und bunte Plakate hättest Du dir sparen können. Das ist doch nicht Dein Niveau,oder?
    Gruß
    Ulli[/quote]

    Welches Niveau haben Deiner Meinung nach Leuchtstreifen auf Handschuhen oder Stiefeln oder bunte Sticker mit Heldenaufschriften?

    Denk mal ein bißchen über die Probleme nach, die Du selbst mit Deinem Posting angerissen hast – und darüber, ob solche Aktionen da wirklich helfen können…[/quote]

    So ein Projekt lohnt sich m.M.n. für den/die Feuerwehrmann/frau. Für den Stiefelhersteller und für den Anbieter der Heißausbildung kostet das zunächst erstmal Geld, später, vielleicht, bring es Kunden und somit lohnt sich das dann auch für sie. Wenn´s dumm läuft, bringt es aber eben nicht mehr Kunden.

    Bisher kann ich über Erfahrungen mit der „normalen“ Standortausbildung, Brandsimulationsanlage an der HLFS, Ausbildung im Fire-Dragon von Dräger und eben über die Ausbildung bei Feurex berichten. Hier war Feurex die Beste zum Thema. Ich habe nicht gesagt, das andere Anbieter das auch nicht oder besser können.

    Ich denke recht häufig über Ausbildungproblme nach, nur was ist wenn, es keine Ausbildung am Hohlstrahlrohr gibt, weil man das Feuer auch mit dem CM-Rohr aus bekommt?
    Es gibt noch mehr, was ich hier auszählen könnte.
    Mir nützt es nichts, wenn in anderen Wehren mehr gemacht wird. Ich muß doch für mich versuchen, möglichst viel „Ausbildung“ zu bekommen!

    Und was die Reflexstreifen angeht: Welche Wehren haben bewusst darauf verzichtet und haben Handschuhe, Stiefel und Schutzkleidung für Brandbekämpfung ohne solche gekauft?
    Wenn nicht gekauft würde, wären auch keine drauf!

    Ulli

    [quote comment=“4289″][quote comment=“4286″][quote comment=“4279″]
    Demnach scheint Dir persönlich die Aktion nicht so sehr gefallen,oder?[/quote]

    Eher nein.
    Weil ich nicht glaube, dass Show und Werbung die Pflicht ersetzen können!

    [quote comment=“4279″]Was ist denn daran auszusetzen? So ein Projekt lohnt sich doch auf jeden Fall, selbst wenn ich schon Einsatzstiefel habe! (Da haben dann evtl. Andere was von)[/quote]

    Guter Einwand, für WEN „lohnt“ sich das?
    Was kosten andere Stiefel (vielleicht ohne Reflexstreifen, aber evtl. sonst mindestens genauso gut)?
    Was kostet das Training wenn man es normal bucht – und was beinhaltet es jeweils?
    WER ist für die PSA verantwortlich UND für die passende Ausbildung?

    [quote comment=“4279″]Ich durfte jedenfalls schon mal am einen Trainingstag bei Feurex teilnehmen und muß sagen, so eine gute und umfassende
    Ausbildung hätte ich sonst nicht in der Form erhalten.[/quote]

    Whow… ist Feurex da der einzige Anbieter? Ist er der beste, weil er es mit Haix macht?
    Woher nimmst Du das Wissen, das so bewerten zu können?

    [quote comment=“4279″]Es erweitert schon gewaltig den Horizont auch außerhalb der eigenen Wehr, dem eigenen Landkreis und auch Bundesland mal
    an einer Ausbildung teilzunehmen.[/quote]

    Stimmt, auch mal an einer Ausbildung teilzunehmen erweitert den Horizont erheblich…
    Ich hab nicht nur schon an mehreren teilgenommen, ich bilde auch seit Jahren selbst aus und das nicht nur hier, sondern auch woanders…

    [quote comment=“4279″] Es macht schon einen riesigen Unterschied ob ich in einer BF Dienst tue, oder ob ich meine Aus- und Fortbildung in einer FF mache. Auch die Wehrgröße ist hier entscheidend. [/quote]

    Nein, das hängt v.a. davon ab, wie engagiert das Thema Ausbildung behandelt wird – und nicht ob das BF, FF oder WF ist…
    (Sieht man mal davon ab, dass eine TSF-Wehr keine eigene Heißausbildungsanlage haben wird, aber ein Kreis – mit vielen Wehren – könnte das problemlos machen..)

    [quote comment=“4279″]Deine eher abfälligen Bermerkungen über bunte Sticker und bunte Plakate hättest Du dir sparen können. Das ist doch nicht Dein Niveau,oder?
    Gruß
    Ulli[/quote]

    Welches Niveau haben Deiner Meinung nach Leuchtstreifen auf Handschuhen oder Stiefeln oder bunte Sticker mit Heldenaufschriften?

    Denk mal ein bißchen über die Probleme nach, die Du selbst mit Deinem Posting angerissen hast – und darüber, ob solche Aktionen da wirklich helfen können…[/quote]

    So ein Projekt lohnt sich m.M.n. für den/die Feuerwehrmann/frau. Für den Stiefelhersteller und für den Anbieter der Heißausbildung kostet das zunächst erstmal Geld, später, vielleicht, bring es Kunden und somit lohnt sich das dann auch für sie. Wenn´s dumm läuft, bringt es aber eben nicht mehr Kunden.

    Bisher kann ich über Erfahrungen mit der „normalen“ Standortausbildung, Brandsimulationsanlage an der HLFS, Ausbildung im Fire-Dragon von Dräger und eben über die Ausbildung bei Feurex berichten. Hier war Feurex die Beste zum Thema. Ich habe nicht gesagt, das andere Anbieter das auch nicht oder besser können.

    Ich denke recht häufig über Ausbildungproblme nach, nur was ist wenn, es keine Ausbildung am Hohlstrahlrohr gibt, weil man das Feuer auch mit dem CM-Rohr aus bekommt?
    Es gibt noch mehr, was ich hier auszählen könnte.
    Mir nützt es nichts, wenn in anderen Wehren mehr gemacht wird. Ich muß doch für mich versuchen, möglichst viel „Ausbildung“ zu bekommen!

    Und was die Reflexstreifen angeht: Welche Wehren haben bewusst darauf verzichtet und haben Handschuhe, Stiefel und Schutzkleidung für Brandbekämpfung ohne solche gekauft?
    Wenn nicht gekauft würde, wären auch keine drauf!

    Ulli[/quote]

    Kleiner Nachtrag:
    Es soll auch Wehren geben, die ihren Feuerwehrlern eine Training (privat finanziert) im solchen Anlagen verbieten, in der Sorge, die Schutzkleidung konne Schaden nehmen.
    Ulli

    Tolle Aktion.
    Prima Sache finde ich!

    Das Spitzentraining in der FeuReX Anlage nehme ich doch gerne mit – rundherum ergibt das einen Preis, für den ich ansonsten knapp mal den Fire Flash Pro bei Haix bekomme. Jetzt bekomme ich eine Trainingseinheit gleich noch mit dazu.

    War schon mal bei FeuReX und muss sagen: Spitzensache, das Heißausbildungszentrum mit den unterschiedlichen Anlagen. Topp Leistung auch von den Ausbildern – die Jungs haben`s drauf, kann ich nur jedem empfehlen. Ausbildungsinhalte sowie die Vernetzung Theorie und Praxis hatte ich in keinster Weise bislang so klasse erfahren dürfen. Ich bin wieder dabei am 26. Mai. Daführ lohnt sich die Anfahrt.

    Zur Fragestellung: Ich könnte mir die Variante vorstellen beim Kauf eines Stiefels ggf. beim Hersteller/Fachhändler das Training hinzu zu buchen.

    Anmerkung zur lfd. Diskussion: Bekanntermaßen wird in den FF`s Sicherheitsschuhwerk über den „Gummistiefel-Standard“ (oder vergleichbar) hinaus regelmäßig durch die Feuerwehrmänner selbst beschafft – in unserem Hause gibt`s erfreulicherweise noch einen Zuschuss dazu. Da lobe ich mir Aktionen wie diese – eine echte Win-Win Situation für uns Feuerwehrleute.

    Lg. FF_Maier

    Hallole,

    Uli Cimolino hat es eigentlich schon gesagt, was soll das ganze bringen?
    Wenn ich Stiefel brauche schreibe ich die aus und bestelle sie (nach qualitativer Auswahl), wenn ich ein Training brauche genau so.
    Aber hier wird mit Reflexstreifen auf Stiefeln mal wieder der Hype angeheizt, ich bin mir recht sicher das ein Großteil der Stiefel/Fraining Pakete privat gekauft wird, damit man auch mal dabei war.
    Irgendwo schon lustig was alles so im Marketing bei den Feuerwehren unternommen wird, viele scheinen ja darauf rein zu fallen.

    Gruß
    Christian

    [quote comment=“4353″]
    Wenn ich Stiefel brauche schreibe ich die aus und bestelle sie (nach qualitativer Auswahl), wenn ich ein Training brauche genau so.[/quote]

    seh ich prinzipiell auch so, ABER um nur ein beispiel zu bringen: die einsatzstiefel die wir in münchen haben sind vom ergonomischen her der LETZTE DRECK (schönen gruss an die kollegen die das zeug beschaffen) nach 4-5 stunden einsatz kannst du deine füße darin wegschmeissen! beim unwetter vor 2 jahren waren wir 3 tage hinternander im einsatz und ich hab mir meine füsse echt kaputt gelaufen in den knobelbechern. kein wunder das die leute sich da teilweise ihre eigenen, wesentlich ergonomischeren stiefel beschaffen (JA meine haben auch reflexstreifen, weil ich das von meinen motorradstiefeln her so gewöhnt bin und nicht darauf verzichten will wenn ich nachts zum alarm fahre).

    es mag ja sein das die BF Düsseldorf super tolle schuhe beschafft und das da alles nach DIN läuft – es gibt aber auch wehren die nicht aus dem bilderbuch sind und wo’s einfach nicht so toll läuft wie „ich mach halt dann ne ausschreibung und kauf neue schuhe“ (kosten!?).

    genau das gleiche ist es mit der heissausbildung: bei wehren die im jahr 5x ausrücken – davon 3x mit dem spielmannszug auf irgendwelche feste – da wird vielleicht einer oder max. 2 leute im jahr auf ne gescheite ausbildung geschickt. der rest der ausbildung erfolgt durch den kommandanten (erfolgreiche weitergaben von n-jahre altem halbwissen) und feuer wird der FA nur dann sehn wenn’s ein osterfeuer gibt.
    von daher finde ich die aktion echt gut, das man interessierten leuten diese chance bietet.

    @christian/uli: bildet ihr euch nur weiter wenn das vom amt bezahlt wird oder zeigt ihr nicht auch ein persönliches interesse und erwerbt wissen auf privater basis (und dazu zähle ich schon das ansehen einer n24-doku daheim auf der couch) ?

    Ohne jetzt jmd. direkt anzusprechen, aber kann es sein, dass hier eine typisch deutsche Eigenscahft in ihrer vollen Breite durchschlägt: Nämlich alles von vornherein zu kritisieren? Auch ich habe Stiefel mit Reflektoren (auch wenn man die nicht sieht, weil die zweilagige Hose drüber ist; es mir außerdem sch*** egal ist, von welcher Firma die sind, Hauptsache bequem!) und auch ich war schon „privat“ in einer WGA/RDA. Bin ich jetzt etwa verdammt?

    Wenn ich nen paar Stiefel will und bekomm nen Gutschein für ne Heißausbildung et vice versa, da sag ich doch nicht nein! Und auch ihr würdet sicherlich nicht nein sagen, oder doch?

    Ich wundere mich immer wieder wie auf der einen Seite der Ausbildungsstand der Freiwilligen Feuerwehrleute kritisiert wird, aber auf der anderen Seite die Angebote der Industrie/privater Betreiber (wie hier) verteufelt werden. Wenn das alles soooooooo schlecht wäre, hätten die entsprechenden Unternehmen bestimmt keine Zulassung! ;-)

    Schade, ich brauche weder neue Stiefel (mit Heißausbildungsgutschein), noch habe ich beruflich bedingt dieses Jahr Zeit für die Heißausbildung (mit einem paar Stiefel). :-)

    [quote comment=“4355″]@christian/uli: bildet ihr euch nur weiter wenn das vom amt bezahlt wird oder zeigt ihr nicht auch ein persönliches interesse und erwerbt wissen auf privater basis (und dazu zähle ich schon das ansehen einer n24-doku daheim auf der couch) ?[/quote]

    Das ist doch der Punkt. Dieses Angebot richtet sich mit Sicherheit nicht an öffentliche Auftraggeber, die mittels einer Ausschreibung hunderte von Stiefeln beschaffen wollen.
    Es richtet sich an einzelne FA, die sich über das von der Stadt/Gemeinde bereitgestellte Gear hinaus privat ausrüsten wollen. Und genau diese Leute, die 200€ für tolle bequeme Stiefel ausgeben (und da gibt es genug Leute, die das tun!) wollen sich vielleicht auch eine tolle Ausbildung privat „beschaffen“! Also, alles eine Frage der Zielgruppe.

    Es ist wirklich interessant diverse Meinungen zu lesen.
    Wir sind eine Feuerwehr mit 50 Aktiven, davon 14 Atemschutzgeräteträger. Der Jahresetat der Führung beträgt insgesamt 15000 Euro für sämtliche Beschaffungen (inklusive feuerwehrtechnischer Beschaffungen, Rückstellungen für Fahrzeuge, Reparaturen etc.) Hier haben wir mit Hängen und Würgen jährlich eine rote Null auf dem Konto im Rathaus.
    Ich denke die Schuhhersteller werden auf die Ausschreibung von fünf bis zehn Paar Stiefel in drei Jahren nicht unbedingt mit großem Elan reagieren. Allerdings haben wir beim letzten Hochwasser die Erfahrung gemacht, dass es in den guten alten Gummistiefeln recht schnell unangenehm wird.
    Vermutlich muss man halt anders ausschreiben. Klar. Man muss sich mit der Gemeinde herumstreiten. Oder können wir nur nicht auf diesem hohen akademischen Niveau argumentieren? Klar wir sind ja auch nur Handwerker und keine studierten Akademiker.

    Ich bin froh, dass wir Angebote wie oben beschrieben nutzen können, um auch als kleine Freiwillige Feuerwehr in den Genuss von neuen Lederstiefeln mit einem Training in einer Heißausbildungsanalge zu kommen.
    Schade ist, dass sich Berufsfeuerwehrleute derart abfällig über Aktionen wie die der Fa. Haix äußern. Es ist ja immer noch einem jeden selbst überlassen an derartigen Veranstaltungen teilzunehmen. An einem Samstag für Berufsfeuerwehrpersonal ohne Überstundenbezahlung sicherlich unvorstellbar. Hier schlagen sicherlich die Personalkosten mehr zu Buche als die Stiefel (ohne Reflexstreifen) selbst.
    Ich hoffe nur dass nicht alle Berufsfeuerwehrleute derart hochnässig und arogant gegenüber uns Freiwilligen Feuerwehrleuten sind.
    Egal wie man zum System FF in Deutschland steht sollte man erkennen dass wir den größten Teil des Brandschutzes in Deutschland stellen. Wenn dies geändert werden soll, müssen Sie H. Cimolino, flächendeckend Berufsfeuerwehren oder ständig besetzte Wachen in Deutschland einführen und bezahlen.
    Andernfalls wäre ich schon froh wenn wir unsere Paar Stiefel ohne großkotzige Sprüche von Seiten der „Profis“ mit oder ohne Reflexstreifen beschaffen dürften.
    Von meiner FF sind in jedem Fall zwei Kameraden beim Training dabei. Wir in unserem Landkreis sind froh Kameraden zu haben, die die Atemschutzübungsanlage im LKR betreiben. Alleine dies stellt bereits einen erheblichen Kraftakt dar. Eine Heißausbildungsanlage zu betreiben ist einfach nicht drin. Aus Sicht einer Berufsfeuerwehr mit eigenem Ausbildungspersonal natürlich sehr sehr leicht gesprochen. Ich möchte im LKR nur 20% der Personalkosten einer Ausbildungsabteilung für die Ausbildung haben.
    Hier spricht man sich als bezahlter Profi oftmals ganz schön leicht.
    Herzlichen Dank an die Fa. Haix.

    Wann ist eigentlich Einsendeschluss für das Gewinnspiel?

    Gewinnspiel? Hab ich was verpasst?

    [quote comment=“4498″]Gewinnspiel? Hab ich was verpasst?[/quote]
    Na ja, steht doch oben im Text:
    Nun zum Kern der Sache: unser Publikum ist ja besonders innovativ und kommunikationsfreudig. Zu diesem Marketingangebot haben wir einige ganz bestimmte Fragen an Euch. Die könnt ihr beantworten und an hotboots (at) feuerwehr-weblog.de schicken. Unter den Einsendern verlosen wir drei Seminarplätze B160 “Aufbautraining” in der Rauchgasdurchzündungsanlage bei FeureX (Infos weiter unten).

    Hier also die Fragen:

    1 Was, denkt ihr, kommt besser an: a) Man zahlt für Training, und bekommt ein Paar Stiefel dazu, oder b) man kauft ein Paar Stiefel zum Listenpreis und bekommt eine Teilnahme am Training dazu. Was hört sich denn für Euch nach der attraktiveren Variante an? Warum?

    2 Was fällt Euch zur Marke Haix ein? Zur Marke FeureX?

    3 Was haltet ihr grundsätzlich von solchen kombinierten Angeboten?

    Außerdem kann man das Seminar auch regulär bei Feurex buchen.

    Ulli

    Ups, da war ich wohl wirklich zu blöd zum lesen. Oder hatte den Artikels zu schnell überflogen.

    [quote comment=“4387″]
    Wir sind eine Feuerwehr mit 50 Aktiven, davon 14 Atemschutzgeräteträger. Der Jahresetat der Führung beträgt insgesamt 15000 Euro für sämtliche Beschaffungen (inklusive feuerwehrtechnischer Beschaffungen, Rückstellungen für Fahrzeuge, Reparaturen etc.) Hier haben wir mit Hängen und Würgen jährlich eine rote Null auf dem Konto im Rathaus.
    Ich denke die Schuhhersteller werden auf die Ausschreibung von fünf bis zehn Paar Stiefel in drei Jahren nicht unbedingt mit großem Elan reagieren. Allerdings haben wir beim letzten Hochwasser die Erfahrung gemacht, dass es in den guten alten Gummistiefeln recht schnell unangenehm wird.
    Vermutlich muss man halt anders ausschreiben. Klar. Man muss sich mit der Gemeinde herumstreiten. Oder können wir nur nicht auf diesem hohen akademischen Niveau argumentieren? Klar wir sind ja auch nur Handwerker und keine studierten Akademiker.

    Ich bin froh, dass wir Angebote wie oben beschrieben nutzen können, um auch als kleine Freiwillige Feuerwehr in den Genuss von neuen Lederstiefeln mit einem Training in einer Heißausbildungsanalge zu kommen.
    Schade ist, dass sich Berufsfeuerwehrleute derart abfällig über Aktionen wie die der Fa. Haix äußern. Es ist ja immer noch einem jeden selbst überlassen an derartigen Veranstaltungen teilzunehmen. An einem Samstag für Berufsfeuerwehrpersonal ohne Überstundenbezahlung sicherlich unvorstellbar. Hier schlagen sicherlich die Personalkosten mehr zu Buche als die Stiefel (ohne Reflexstreifen) selbst.
    Ich hoffe nur dass nicht alle Berufsfeuerwehrleute derart hochnässig und arogant gegenüber uns Freiwilligen Feuerwehrleuten sind.
    Egal wie man zum System FF in Deutschland steht sollte man erkennen dass wir den größten Teil des Brandschutzes in Deutschland stellen. Wenn dies geändert werden soll, müssen Sie H. Cimolino, flächendeckend Berufsfeuerwehren oder ständig besetzte Wachen in Deutschland einführen und bezahlen.
    Andernfalls wäre ich schon froh wenn wir unsere Paar Stiefel ohne großkotzige Sprüche von Seiten der „Profis“ mit oder ohne Reflexstreifen beschaffen dürften.
    Von meiner FF sind in jedem Fall zwei Kameraden beim Training dabei. Wir in unserem Landkreis sind froh Kameraden zu haben, die die Atemschutzübungsanlage im LKR betreiben. Alleine dies stellt bereits einen erheblichen Kraftakt dar. Eine Heißausbildungsanlage zu betreiben ist einfach nicht drin. Aus Sicht einer Berufsfeuerwehr mit eigenem Ausbildungspersonal natürlich sehr sehr leicht gesprochen. Ich möchte im LKR nur 20% der Personalkosten einer Ausbildungsabteilung für die Ausbildung haben.
    Hier spricht man sich als bezahlter Profi oftmals ganz schön leicht.
    Herzlichen Dank an die Fa. Haix.[/quote]

    1. Was hat die Beschaffung von notwendiger PSA mit einer Werbeaktion einer Fa. zu tun?
    2. Wieso investiert nicht die Gemeinde in die notwendige Ausrüstung sowie Aus- und Fortbildung?
    3. Für 3 – 5 Stiefeln brauchts auch bei Ihnen keine Ausschreibung.
    4. Heißausbildung per se ist wichtig, das mehrstufige Ausbildungskonzept hab ich meiner Erinnerung nach irgendwann Mitte der 1990er beschrieben. Ich hab dazu in den letzten ca. 15 Jahren für unsere Feuerwehr und durch entsprechende Veröffentlichung bzw. Gremienarbeit für die Feuerwehren (und gerade die Freiwilligen Feuerwehren!) viel erreicht. – wenn auch offensichtlich nicht überall, da sind aber i.d.R. die Feuerwehren dann mit schuld..
    5. War und bin ich kein Gegner der Freiwilligen Feuerwehr, ich bin aber ein Befürworter von mehr Fachwissen und weniger Emotionalität. Dazu gehört auch die Prüfung von Angeboten auf ihren tatsächlichen Inhalt. Dass nicht alle das gern hören wollen ist leider so…
    6. Wenn Handwerker ein Haus bauen, holen die sich einen der was davon versteht, wenn die gleichen Handwerker ein Fw-Haus, oder noch mehr ein Fw-Auto, Schutzkleidung oder Ausbildung planen, versuchen sie das i.d.R. selbst. Die Ergebnisse kann man dann monatlich in den Fachzeitschriften sehen… Eine Feuerwehr aus Akademikern wäre genauso schlecht, wie eine nur aus Handwerkern. M.E. machts die Mischung.
    7. Wie wäre es, mal neutral die Angebote auch anderer Firmen zu prüfen und dann die Kosten der Ausbildung mal gegenzurechnen. Bzw. einfach mal selbst ein größeres Kontingent zu buchen?

    Sorry, das musste jetzt sein!

    Nun sind mittlerweile 2,5 Monate vergangen, und ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Eine Bekanntgabe der Gewinner erwarte ich schon gar nicht mehr – aber ein kleines (persönliches) Dankeschön für die Beantwortung der Fragen wäre schon toll gewesen. Ich weiß natürlich nicht, wie viele Einsendungen Ihr erhalten und wie die Diskussion bzgl. Kombi-Marketing hier im Weblog darauf Einfluss gehabt hat, aber wenn jeder Einsender so viel geschrieben hat wie ich dann sollten ihr schon einen „Haufen Text“ bekommen haben.

    […] nun wirklich extrem lang gedauert (sorry!), aber immerhin: die Gewinner der Hotboots-Umfrage stehen fest. Zur Erinnerung: es ging um Eure Meinung zur Kombination von Stiefel (Haix) und […]