• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    Zwar ist die Sendung bereits am 6. gelaufen, wird jedoch am 10.3. um 10:15 wiederholt. Mehr Infos inkl. Videocasts gibt’s hier.

    Die meisten Autofahrer halten ihr Fahrzeug für sicher – und sich selbst für sichere Autofahrer. Aber allein im Jahr 2005 fanden auf deutschen Straßen 5.363 Menschen den Tod. Quarks & Co klärt heute auf über die größten Irrtümer bei Unfällen und hat Antworten auf folgende Fragen:

    Kann ein Auto bei einem Unfall wirklich explodieren? Ja, natürlich – meinen fast 80 Prozent der Deutschen. Dies ergab eine repräsentative Meinungsumfrage, die Quarks & Co in Auftrag gegeben hat. Aber stimmt das auch?

    Was passiert bei einem Unfall zwischen einem Geländewagen und einem Pkw?

    Wie reagieren Autofahrer, wenn sie einen Unfall sehen? Wer hilft, wer hilft nicht – und warum?

    Welche Überlebenschance hat ein Autofahrer bei einem Crash mit Tempo 100?

    (Danke, Magnus!)

    Technorati Tags: , ,

    7 Antworten zu “TV-Tipp: Quarks: Wenn’s kracht – die größten Irrtümer bei Unfällen”

    Hi,
    ich hatte den Bericht auch gesehen und fand besonder den Teil mit dem nachgestellten Unfall für unfassbar. Sowas hätten die gleich mit Bußgeld und Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung bestrafen müssen. Ich hoffe nur, dass das in dem Beitrag nur Ausnahmefälle sind und nicht die Realität. Aber ich denke das ist ein generelles Problem, da viele nicht genau Wissen was sie in so einer Situation tuen müssen bzw. können. Das fängt nicht nur damit an, dass man nicht weis wie man einen Notruf richtig absetzt, dazu kommt noch die Angst, jemanden einen noch größeren Schaden zuzufügen. Meiner Meinung nach müsste jeder Autofahrer alle 2-3 Jahre eine Wiederholung in Sachen Erste Hilfe machen um den Ersthelfer die Angst zu nehmen.

    [quote comment=“3391″] Ich hoffe nur, dass das in dem Beitrag nur Ausnahmefälle sind und nicht die Realität.[/quote]

    Naja, die Quote in der Reportage, dass immerhin jeder zweite angehalten hat, ist gar nicht so schlecht! Hatte ich ehrlich gesagt schlimmer erwartet.
    Dreist fand ich vor allem den älteren Herren, der bei der anschließenden Befragung sagt, er hätte angehalten und die Lage (PKW an Baum, 1 Person eingeklemmt, 1 Person liegt mit blutenden Wunden vor dem Auto) für nicht so schlimm eingeschätzt bzw. dachte, die Feuerwehr sei schon vor Ort.
    In der anschließenden Szene sieht man, dass er maximal kurz vom Gas gegangen ist um dann unverrichteter Dinge weiterzufahren.

    Ähnliches hab ich gestern live erlebt, als eine Dame in einem Einkaufszentrum einen Epileptischen Anfall erlitt und sich beim Sturz eine stark blutende Kopfplatzwunde zuzog.
    Da stand die Anzahl der tatsächlichen Helfer zu denen, die aus zweiter Reihe (vielleicht sogar gut gemeinte aber trotzdem deplatzierte) Ratschläge erteilten, zur großen Masse die nur mal kurz hinschauen wollten, in einem weitaus schlechteren Verhältnis.
    Einer hat mir sogar mit einer Anzeige gedroht, weil ich seine Anweisung nicht befolgt habe…

    Grüße
    Magnus

    Doppelter Irrtum:

    Man denkt zwar in Fachkriesen, Autos könnten nicht explodieren….

    Aber mit Gas oder gar Flüssiggas gibts fast so schöne Explosionen wie im Film…
    Und den Feuerwehren fehlt die Erfahrung damit.

    mal eine Frage an die Rechtsexperten hier: Hätte man die Leute, die bei dem nachgestellten Unfall vorbei gefahren sind, wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen können?

    [quote comment=“3439″]mal eine Frage an die Rechtsexperten hier: Hätte man die Leute, die bei dem nachgestellten Unfall vorbei gefahren sind, wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen können?[/quote]
    Ja hätte man. Ich erinnere mich an einen zwei bis 3 Jahre alten Bericht in der „Auto-Bild“. Dort hatte man auch einen PKW an einer Landstraße an einen Baum gesetzt, eine Straße weiter die Polizei platziert. Die meisten fuhren vorbei, wurden angehalten und bekamen ihre Strafe. Die wenigen Leute, die anhielten, kamen meist aus Berufen oder Organisationen, in denen man mit dem Bereich „Helfen“ zu tun hat.

    [quote comment=“3401″]Doppelter Irrtum:

    Aber mit Gas oder gar Flüssiggas gibts fast so schöne Explosionen wie im Film…
    [/quote]

    Hast du Belege für deine Aussage, meine mich an einen ADAC-Versuch zu erinnern, bei dem ein Opel Zafira (Erdgas) angezündet wurde. Das einzige was da passiert ist, ist das die Sicherheitsventile öffneten und das Erdgas kontrolliert abbrannte.

    ADAC-Versuch mit Erdgas:

    http://www.swr.de/ratgeber-aut.....ndex2.html