« Anatomie einer Übung (2) | Home | Neuer Podcast »

26.02.06

Die Feuerwehrfahrzeuge des Vatikan

Vor einigen Wochen berichtete ich über den Fachartikel Die Feuerwehr des Papstes und musste leider genauere Informationen und Fotos der Fahrzeuge der Vatikan Feuerwehr schuldig bleiben. Das Versäumte wird nun mit diesem Post nachgeholt.

klf_vatikan_wappen.jpg
Das Wappen der Vatikan Feuerwehr

Das "Corpo dei Vigili del Fuoco" verfügt über eine Hubarbeitsbühne und ein Kleinlöschfahrzeug. Die Hubarbeitsbühne vom Typ VPI 21S des italienischen Herstellers BAI ist auf einem Mercedes-Benz Econic1828 LL Fahrgestell aufgebaut.

vatikanhubfront.jpg

Der Mercedes-Benz Econic stellt die ideale Lösung für die engen und winkligen Strassen des Vatikanstaates dar, in dem das Fahrzeug eingesetzt wird. Die Abmessungen der Hubarbeitsbühne betragen 3.300 x 9.100 x 2.500 mm, das zulässige Gesamtgewicht beträgt 18 Tonnen. Der Wendekreis liegt zwischen 14,8 – 18,3 m. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 279 PS Dieselmotor.

Das Fahrerhaus ist aus Aluminium gebaut. Zur Ausstattung des Fahrzeugs gehören auch ein 32m-Teleskopausleger und eine spezielle Hochdruckpumpe. Die eingebaute Motorpumpe vom Typ E 602 hat eine maximale Förderleistung von 2200 l/min und erbringt einen Höchstdruck von 16 bar. Die Leistung des 4-Takt-Zylinder-Benzinmotors beträgt 73 PS.

vatikanhubseite.jpg

Die Wasserabgabe erfogt über einen Monitor vom Typ ROSENBAUER Firefox 3463 mit automatischer Oszillation. Die horizontale Rotation beträgt 90° in beide Richtungen, Heben ist bis +90°, Senken bis zu -45° möglich. Die maximale Förderleistung beträgt 1.350 l/min.

vat_hab03.jpg
Fotos Hubsteiger: DaimlerChrysler

Das zuvor von der Feuerwehr des Vatikanstaates genutzte Fahrzeug – ein Mercedes-Benz Löschfahrzeug mit Drehleiter LK 1113 aus dem Jahr 1963 – wird im neuen Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart ausgestellt, das am 18. Mai 2006 eröffnet wird. Genauere Informationen zu diesem Fahrzeug sind auch auf Nachfrage bei DaimlerChrysler nicht vorhanden.

vatikandl30front.jpg

vatikandl30heck.jpg
Fotos DL30: Thomas Knoch

Das Kleinlöschfahrzeug, Baujahr 1998, ist auf einem Mercedes-Benz MB 314/2x2 Sprinter aufgebaut.

Das KLF-A entspricht österreichischer Norm. Die feuerwehrtechnische Beladung entspricht der eines deutschen Tragkraftspritzenfahrzeugs, es findet aber eine komplette Löschgruppe auf dem Fahrzeug Platz.

klf_vatikan_offen.jpg

Im Aufbau befindet sich ein heckseitiger ROSENBAUER Portalauszug mit ausziehbarer Aufstiegsleiter und eine Teleskopschiene für die ROSENBAUER Tragkraftspritze "FOX". Das Fahrzeugdach besteht glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) mit integrierten Rundumkennleuchten.

Das Motorpumpenaggregat besteht aus einem BMW 4-Takt Zweizylinder Boxermotor mit einem Hubraum von 1085 ccm und einer Leistung von 41 KW bei 4 500 min-1. Die ROSENBAUER Normaldruckpumpe hat eine Leistung von 1300 l/min bei 10 bar. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 3.500 kg.

klf_vatikan_rechts.jpg


klf_vatikan_uebergabe.jpg
Fotos KLF: Rosenbauer

Für weitere Informationen zum Corpo dei Vigili del Fuoco verweise ich auf den Artikel “Die Feuerwehr des Papstes” von Stefan Hermann, bisher veröffentlicht im “Feuerwehrecho” Nr. 25, Zeitung des Kreisfeuerwehrverbandes Tübingen und in der “Brandhilfe” Nr. 12/2005, Organ des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg.

Herzlichen Dank an Rosenbauer international, DaimlerChrysler und Thomas Knoch für die Bereitstellung der Fotos.

Geschrieben von Stefan C. um 26.02.06 12:45

Trackback Pings

TrackBack URL für diesen Beitrag
http://www.rakeman.net/mt-tb.cgi/1135

Kommentare

Seit März diesen Jahres hat die Feuerwehr des Vatikans ein weiteres Einsatzfahrzeug von IVECO Magirus.

http://www.iveco.de/news/10.php?id=574&seite=0

Geschrieben von: Stefan Hermann um 02.05.06 11:00

Kommentar hinzufügen




Remember Me?

(HTML erlaubt)

kostenloser Counter