• Projekte
      FWnetz
  • FWPIX - Die Bilder der Leser
      FWPIX ist die Bilder-Shoutbox der Weblog-Leser. Hier entlang bitte:



      Aktueller FWPIX:
      Jeder ist herzlich eingeladen, beizutragen. Weiterführende Infos und Uploadmöglichkeit gibt's hier:



      Aktuelles Thema:
      Historisches
  • Newsletter
  • Aufgeschnappt
  • Kategorien
  • Archiv
    • Weblog1.0
    • Meta
        CC-Somerights
        Get Firefox!

    • Artikel

      Vorstellung Metz L32A

      Neuigkeiten von Magirus

      Neuigkeiten von Magirus

      150 Jahre Feuerwehr Konstanz

      Feuerwehr Kreuzlingen

      ELW Konstanz

      Sirenen

      Winterreifen

      Teleskopgelenkmast
    • Talkrunde
        Aktuelle Talkrunde: Recht (2)
        mit Sven Tönnemann
        Talkrunde 2: Recht
        mit Sven Tönnemann
    • Kommentare

    Am Morgen des 6. Oktobers musste ein 17-Jähriger junger Mann nach einem Discobesuch in Bad Neustadt / Saale auf einmal seinen Erleichterungsbedürfnissen nachgehen und mal kurz „pieseln“.

    Dabei rutschte er einen Abhang hinunter und blieb in den Saalewiesen im Matsch stecken und konnte sich nicht mehr selbst aus seiner misslichen Lage befreien.

    Auch Rettungsversuche von zu Hilfe eilenden Discobesuchern schlugen fehl. Die Feuerwehr konnte dann mithilfe einer Drehleiter den jungen Mann befreien.

    Weitere Infos auf Osthessen-News

    Danke Ulli!

    Eine Antwort zu “17-Jähriger versinkt im Matsch – mit Drehleiter gerettet”

    gut, dass er gerettet wurde, erinnert mich so an den alten (unlustigen) witz

    Zwei Freunde gehen im Moor spazieren. Plötzlich sinkt einer bis zur Brust in den Morast. Schnell eilt der andere, die Feuerwehr zu holen, die auch prompt eintrifft und die Leiter ausfährt, um den Versinkenden zu retten.

    Dieser winkt aber ab: „Ich bin nun 30 Jahre Christ und immer treu und brav in die Kirche gegangen. Der Herr wird mich schon retten!“

    Also trabt die Feuerwehr wieder ab.

    Nach einigen Stunden entscheidet der Feuerwehrchef, doch noch mal ins Moor auszurücken: „Der Mann geht ja drauf, dem müssen wir einfach helfen!“

    Als sie ankommen sehen sie, dass nur noch der Kopf herausguckt. Also Leiter raus und retten!

    „Nix da“, sagt da der Versinkende, „Ich bin 30 Jahre Christ und habe auch immer meine Kirchensteuer bezahlt. Gott wird mich schon retten!“

    Na ja, da muss die Feuerwehr wieder abziehen.

    Am kommenden Morgen kommen dem Feuerwehrchef aber doch wieder die Gedanken an den Mann in den Sinn und er lässt noch einmal ausrücken.

    Im Moor angekommen sehen sie, dass gerade noch ein Teil des Kopfes herausschaut. Wiederum ruft der Mann „Ich braucht euch um mich nicht zu kümmern, denn ich bin 30 Jahre Christ und habe auch immer meine Kirchensteuer bezahlt. Gott wird mich schon retten!“

    Kurz daruf versinkt er.

    Der gute Verstorbene kommt nun im Himmel an und ist stinksauer: „Sofort her mit dem Chef“, brüllt er Petrus an, der diesen auch sofort holt.

    Zu dem meint er: „30 Jahre bin ich nun Christ, immer habe ich brav meine Kirchensteuer gezahlt, keinen Gottesdienst habe ich versäumt – und nun so etwas! Hättest Du mir nicht ein wenig unter die Arme greifen können?“

    „Was regst Du Dich auf, mein Sohn?“ spricht Gott, „Habe ich Dir nicht drei Mal die Feuerwehr geschickt!?“